München und die Medien

Nur ein kurzes Statement zum gestrigen Amoklauf in München: So schlimm der mit aktuell 10 Toten auch war, so nervig und abstoßend war auch der Umgang der Medien damit. Über zig Stunden am Abend und auch am heutigen Morgen liefen mindestens bei ARD, ZDF und Bayrischem Rundfunk Dauer-Sondersendungen, die im Wesentlichen von Alarmismus und Hysterie geprägt waren. Die Reporter verbrachten die meiste Zeit damit, sich gegenseitig zu erklären, dass man nichts oder zumindest nichts genaues wisse. Qualitätsjournalismus sieht deutlich anders aus!

Totalverwirrung bei DHL, Teil 2

Wer hätte gedacht, dass so schnell eine Fortsetzung der DHL-Chaosgeschichte gäbe… Immerhin, die fälschlicherweise nach Ingolstadt transportierte Sendung aus Episode 3 war gleich am nächsten Tag in der richtigen Packstation in Bayreuth. „Geht doch!“ ist man versucht zu sagen. Interessant dabei ist aber, dass auch für die „Rückholung“ aus Ingolstadt nur das Verteilzentrum in Feucht im Online-Tracking aufgeführt wird. Entweder hat man also einen Fahrer von Feucht aus zur Abholung nach Ingolstadt geschickt oder Ingolstadt wird entgegen meiner Einschätzung tatsächlich von Feucht aus bedient. Das dritte Paket aus Episode 4 ist übrigens gestern auch noch endlich in der richtigen Packstation gelandet.

Dass es aber aktuell bei DHL eben doch nicht geht, zeigen zwei neue Episoden, die sich diese Woche noch ereignet haben: Weiterlesen Totalverwirrung bei DHL, Teil 2

Totalverwirrung bei DHL

Bekanntlich war ich jahrelang Bahnpendler, wobei mich die Bahn nach Leibeskräften geärgert hat. Inzwischen bin ich seit ein paar Jahren zum Glück beim Pendeln nicht mehr auf die Bahn angewiesen und bin daher nicht mehr den Launen dieses Großkonzerns ausgesetzt. Dafür schickt sich seit Kurzem ein weiterer Großkonzern in Form der DHL an, mich zu ärgern. Wohlgemerkt, ich bin schon seit vielen Jahren im Prinzip sehr zufriedener DHL-Kunde und speziell die DHL-Packstationen mit ihren 24/7-Öffnungszeiten sind für mich als Berufstätiger eine sehr praktische Sache. Allerdings ist, wie gesagt, seit Kurzem massiv der Wurm ’drin. Hier ein kurzer Abriss: Weiterlesen Totalverwirrung bei DHL

Courier-IMAP und SSL

Kaum denkt man, man hat den neuen Heimserver einigermaßen am Laufen – der suck-Job für den frisch aufgesetzten INN läut übrigens immer – fangen die Probleme auch schon an. 😉 Besagter Heimserver dient bei mir unter anderem dazu, via IMAP die E-Mails für die Familie vorzuhalten. Dazu setze ich „schon immer“ Courier ein, da die Postfächer auch von außerhalb zugänglich sein sollen, in der Spielart courier-imap-ssl, also mit SSL-Verschlüsselung. Als Clients verwende ich zumindest familienintern ausschließlich Thunderbird. Bei meinem eigenen Thunderbird war das auch kein Problem, der hatte sich sofort und, abgesehen vom neuen SSL-Zertifikat, ohne Murren mit dem frisch aufgesetzten IMAP-Server verbunden. Stutzig gemacht hat mich allerdings heute, dass sich eine zweite Thunderbird-Installation überhaupt nicht mit dem neuen Server verbinden wollte – und das komplett ohne Fehlermeldung. Weiterlesen Courier-IMAP und SSL

Neuer Heimserver, Teil 6

In den letzten beiden Tagen, also Mittwoch und Donnerstag, war nun also großer Umzugstag vom bisherigen auf den neuen Heimserver. Im Großen und Ganzen hat auch alles ganz gut funktioniert, die meisten Serverdienste ließen sich mit Konfigurations- und Nutzdaten relativ problemlos vom alten auf das neue System kopieren. Weiterlesen Neuer Heimserver, Teil 6

Neuer Heimserver, Teil 5

Abgesehen vom Testen der SCSI-Festplatte war heute am Heimserver alles in allem doch eher wenig los. Angedacht war ursprünglich, einen Teil der Energieoptimierungen in der /etc/rc.local auf einen Tipp von der Debian-Mailingliste hin ins sysfsutil umzuziehen. Da das aber nicht so richtig funktionieren wollte, bleibt das alles nun doch in der /etc/rc.local. 😉 Weiterlesen Neuer Heimserver, Teil 5

EDV-Nostalgie der besonderen Art

Heute hatte ich mal wieder Gelegenheit, an meinem Heimserver weiter zu schrauben. Dafür hatte ich mich zur Fehlersuche eine gebrauchte U320-SCSI-Festplatte (eine IBM IC35L073UCDY10-0) bei eBay gekauft. Den Fehler hatte ich zwar zwischenzeitlich auch so gefunden, allerdings wollte ich die Festplatte testweise trotzdem in Betrieb nehmen. Schon alleine deswegen, weil sie auf reichlich dubiose Art bei mir eingetroffen war. Die überraschend positive Nachricht vorweg: Ja, die Platte hatte den Transport wider Erwarten anscheinend gut überstanden und lief. Die SMART-Ausgaben waren zwar nicht so ausführlich, wie ich es von anderen Festplatten gewohnt bin, aber immerhin meldete sich die Platte als „gesund“. Davon abgesehen war der Platte zu entnehmen, dass sie 38600 Stunden (ca. 4,5 Jahre) gelaufen war und in dieser Zeit rund 2,7 TB geschrieben und 68 TB gelesen hat. Last gesehen hat sie in ihrem früheren Leben also.

Beeindruckend war aber auch, welchen Geräuschpegel die Festplatte dank ihrer 10.000 U/min entwickelte. Ein derart lautstarkes, pfeifendes Geräusch ist mir schon länger nicht mehr untergekommen. So gesehen bin ich wirklich froh, dass es heutzutage SSDs gibt, die solche Festplatten leistungsmäßig locker in den Schatten stellen und ihren Dienst obendrein völlig geräuschlos versehen. 🙂

Neuer Heimserver, Teil 4 (Energieoptimierung II)

Nachdem ich aus Zeitmangel leider eine etwas längere Pause einschieben musste, ging es dieses Wochenende mit den Bastelarbeiten am neuen Heimserver weiter. Zuletzt war ja noch die Baustelle der noch nicht abgeschlossenen Optimierung des Stromverbrauchs offen. Nach einer etwas systematischeren Suche bin ich dem Übeltäter nun auf die Schliche gekommen: Weiterlesen Neuer Heimserver, Teil 4 (Energieoptimierung II)

Verpackungskünstler III

Heute gibt’s mal wieder einen Beitrag aus der Reihe „Verpackungskünstler“. Wie verpackt man eigentlich eine Festplatte vernünftig für den Versand? Wenn man gewerblicher Verkäufer auf eBay für Gebrauchthardware ist, offensichtlich so: Man stecke die Festplatte in eine Antistatik-Tüte (immerhin!), wickele dünn Luftpolsterfolie drumherum und lege es in einen winzigen Pappkarton. Den wenigen verbleibenden Raum im Karton stopfe man mit altem Zeitungspapier aus. Weiterlesen Verpackungskünstler III