Verbindungsunwilliger Fibre Channel

Wieder einmal habe ich mit einem EDV-Fehler gekämpft, bei dem man hinterher, nach dem Finden der Lösung, über die Ursache nur den Kopf schütteln kann. Wie ich erst kürzlich wieder erwähnte, betreibe ich an meinem Heimserver eine Tapelibrary für Backups. Diese Tapelibrary ist per Fibre Channel angebunden, wobei im Server aktuell ein Controller von Emulex steckt. Eines der beiden LTO-Laufwerke in der Library ist direkt mit dem Controller verbunden. Der zweite Port des Controllers ist dagegen mit einem Zusatzmodul in der Library verbunden, das FC auf SCSI umsetzt (eine umgelabelte Atto Fibrebridge 2390C), an dem wiederum das zweite LTO-Laufwerk sowie der Library-Controller hängt. Das alles funktioniert so jetzt schon seit mehreren Jahren absolut unauffällig. Lesen Sie weitere Verbindungsunwilliger Fibre Channel

Automatisches Ein- und Ausschalten einer Tape-Library für Bacula-Backups

Schon seit einiger Zeit läuft hier ein Backup-Setup im Produktivbetrieb, bei dem mein Heimserver diverse Rechner im LAN mittels Bacula auf LTO-Bänder in einer Tape Library sichert. Da aber die Lüfter der Library im Betrieb einen ziemlichen Radau verursachen und die Library auch viel zu viel Strom für einen Dauerbetrieb verbraucht, habe ich nach einem Weg gesucht, die Library „passgenau“ zur Durchführung von Backup-Jobs ein- und danach wieder auszuschalten. Lesen Sie weitere Automatisches Ein- und Ausschalten einer Tape-Library für Bacula-Backups

Heizungs-Monitoring an einer Buderus Logamatic 2107

Hier im Haus arbeitet eine schon etwas ältere Öl-Zentralheizung von Buderus mit einer Steuerung „Logamatic 2107“. Als vor einiger Zeit – natürlich in der kalten Jahreszeit – eine Brennerstörung auftrat und wir das erst bemerkten, als die Wohnräume schon deutlich abgekühlt waren, wuchs in mir der Wunsch, die Heizung zu überwachen und im Fall von Störungen per E-Mail oder dergleichen benachrichtigt zu werden. Auf diese Weise kann man bei einer erneuten Störung hoffentlich schneller reagieren (und sei es nur, zügig einen Heizungsbauer anzurufen), um zu verhindern, dass das Haus allzu stark auskühlt, bis die Heizung wieder funktioniert. Lesen Sie weitere Heizungs-Monitoring an einer Buderus Logamatic 2107

Updateritis bei Wiko

Als vor einiger Zeit mein Smartphone kaputt war und ich es zur Reparatur einsenden musste, brauchte ich kurzfristig ein Ersatzgerät. Die Wahl fiel damals auf ein Wiko LENNY5, weil es das billigste Android-Smartphone war, das der örtliche Mediamarkt vorrätig hatte. Nachdem mein „normales” Smartphone repariert war, verschwand das Wiko in der Schublade. Erst vor ein paar Tagen holte ich es zu Testzwecken wieder hervor. Danach fing das Gerät erst einmal an, sogenannte „Systemupdates” zu installieren – irgendwas zwischen fünf und zehn an der Zahl (ich habe nicht mitgezählt), die auch jedes einzelne Mal einen Reboot des Gerätes erforderlich machten.

Regelmäßige Sicherheitsupdates sind ja löblich. Aber kann man die nicht als kumulative Updates gestalten?

Lenkradsperre

Ein weiterer Fehler, den der TÜV-Prüfer an der G-Klasse gefunden hatte, gehört für mich definitiv in die Kategorie „exotisch”: Wenn sich das Zündschloss in der 0-Position befand, der Zündschlüssel aber noch steckte, rastete die Lenkradsperre ein. Das darf laut TÜV-Prüfer nicht sein, die Lenkradsperre darf erst bei abgezogenem Zündschlüssel einrasten. Also musste auch dieses Problem angegangen werden. Lesen Sie weitere Lenkradsperre

Automobiler Zuwachs

Vor ein paar Wochen habe ich mir einen langehegten Wunsch erfüllt und mir eine Mercedes G-Klasse gekauft. Irgendwie gefällt mir dieses Auto schon lange und inzwischen fällt es nicht zuletzt wegen seiner Kantigkeit wohl unter „herrlich aus der Zeit gefallen”. Konkret geworden ist es ein 300GE mit Erstzulassung 12/1990, das heißt, ab Ende kommenden Jahres ist dann hoffentlich auch ein H-Kennzeichen möglich. 🙂 Lesen Sie weitere Automobiler Zuwachs

Verpackungskünstler IX

Inzwischen habe ich ja schon viele Verpackungskünstler gesehen, aber dieser hier erreicht ein neues Niveau: er hat sich gar nicht erst mit dem Verpacken aufgehalten, sondern hat den Paketaufkleber direkt auf die Ware – ein Canon Tintendruckkopf – aufgehalten und direkt den Paketaufkleber ‘draufgeklebt. Lesen Sie weitere Verpackungskünstler IX