Eigenreparatur WordPress-Datenbank, Teil 2

Da bloggt man so vor sich hin und dann stellt man dabei fest, dass noch nicht alles wieder in Butter ist… ;-) Wie ich gerade festgestellt hatte, funktionierten bei mir auch die Pingbacks auf eigene Artikel nicht mehr. Nach kurzer Suche habe ich dann festgestellt, dass auch in den hierfür zuständigen Datenbanktabellen comments und commentmeta die AUTO_INCREMENT-Eigenschaft des jeweiligen Primärschlüsselfeldes verlustig gegangen waren. (In der Tabelle comments gar alle Indizes.) Nachdem ich nun auch das repariert habe, funktionieren nun hoffentlich auch die Pingbacks wieder.

Eigenreparatur WordPress-Datenbank

Vor einiger Zeit ist dummerweise der vServer, auf dem unter anderem dieser Blog läuft, ziemlich heftig abgeschmiert. Seither hatte ich das Problem, dass in der Media Gallery („Medienübersicht”) im Backend von WordPress ohne erkennbares System Vorschau-Tumbnails von Bildern nicht angezeigt und stattdessen durch ein generisches Icon ersetzt wurden. Gestern und heute habe ich mich endlich mal auf die Suche nach der Ursache gemacht. Weiterlesen Eigenreparatur WordPress-Datenbank

Datenbank-Knieschuß

Irgendwann mußte es ja mal passieren. Vorhin war es soweit. Aber der Reihe nach: Wie die meisten meiner Leser wissen, betreue ich ja nebenher ein relativ gut besuchtes Webforum. Leider bietet das dort eingesetzte Forumsskript nicht die Möglichkeit, einzelne Postings zwischen Threads zu verschieben – was durchaus sinnvoll ist, wenn eine Diskussion mal völlig vom eigentlichen Thema abgleitet. Daher erledige ich das Verschieben von Postings immer mittels phpMyAdmin direkt in der zugrunde liegenden Datenbank. Das ist zwar relativ lästig, weil die Autoren des Forumsskripts offenkundig noch nie etwas von Daten-Normalisierung gehört haben, aber grundsätzlich nicht kompliziert und von mir auch schon oft durchgeführt. Weiterlesen Datenbank-Knieschuß

Pest oder Cholera?

Im Rahmen eines „kleinen“, privaten Softwareprojektes wollte ich jede Menge Informationen in einer Datenbank speichern. Da ich es schon von anderen Projekten her kannte, fiel die Wahl ohne Zögern auf MySQL als DBMS.Und weil man’s endlich mal „richtig“ mit Fremdschlüsseln etc. machen will, wird eben InnoDB als Storage Engine genommen.

Weiterlesen Pest oder Cholera?