TÜV-Debakel

Gleich im Februar dieses Jahres war beim frisch erstandenen 300GE die Hauptuntersuchung, vulgo „TÜV” fällig. Also bin ich mit dem Auto in mein Stamm-Autohaus gefahren, durchaus im Bewusstsein, dass möglicherweise das eine oder andere für das Bestehen der Hauptuntersuchung noch zu erledigen sei.

Das Resultat war allerdings massiv ernüchternd: bereits bei der Vorab-Untersuchung kam eine riesige Mängelliste von Kleinigkeiten (Standlicht-Glühlämpchen defekt) bis Großigkeiten (Bremsen-Verzögerungswerte passen nicht) zusammen. An eine erfolgreiche Hauptuntersuchung sei so in gar keinem Fall zu denken, beschied man mir. Für diverse Mängel, für deren Beseitigung mir das Wissen und die technischen Möglichkeiten fehl(t)en, vermittelte mir das Autohaus dankenswerterweise ein freie Werkstatt, die die Reparaturen zu einem deutlichen günstigeren Kurs als eine offizielle Mercedeswerkstatt erledigen konnte. Einen Teil der Mängel konnte und wollte ich allerdings selbst erledigen. Das Auto soll ja schließlich auch Hobby sein und lernen will man ja auch etwas. Darüber werde ich in den folgenden Beiträgen ein wenig berichten.

0 Kommentare auf “TÜV-Debakel

1 Pings/Trackbacks für "TÜV-Debakel"

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.