Tag III: Hochs und Tiefs

Der Tag begann eigentlich recht vielversprechend: Bei herrlichem Sonnenschein ließen wir uns in der Innenstadt absetzen und liefen zunächst am „Seawall“ entlang, vorbei am Convention Centre und dem Canada Place. Danach ging’s nach Gastown, wo Ulrike in den Souvenir-Läden von einem regelrechten Kaufrausch überfallen wurde.

Dampfuhr in Gastown

Die Sache nahm allerdings ein in mehrfacher Hinsicht jähes Ende, als Ulrike ihren Geldbeutel verlor. (So langsam scheint sich das zu einer Art unschönen Familientradition zu entwickeln: Beim letzten Kanada-Urlaub 2007 hatte ich in Vancouver meine damalige Digitalkamera verloren.) :(

Wir gingen zur Polizei und gaben wenigstens pro forma ein Verlustmeldung auf, danach drehten wir noch eine halbherzige Runde durch Chinatown und fuhren anschließend mit dem Seabus zurück nach Nord-Vancouver, wo wir uns wieder abholen ließen. Abends war dann noch Einkaufen für die kommende Campingtour angesagt.

Typischer Laden in Chinatown

0 Kommentare auf “Tag III: Hochs und Tiefs

1 Pings/Trackbacks für "Tag III: Hochs und Tiefs"

Schreibe einen Kommentar