Totalverwirrung bei DHL, Teil 5

Bei DHL ist anscheinend jetzt schon der Vorweihnachtsstress ausgebrochen, weswegen in den letzten Tagen hier mal wieder verstärkt Hirnfasching aufgetreten ist.

Episode 9

Dass DHL-Pakete an drei Tagen hintereinander jeweils morgens ins Zustellfahrzeug gepackt werden, bis sie endlich bei mir ankommen, ist ja leider nichts grundsätzlich neues. Neu war dieses Mal allerdings, dass es gleich zwei Pakete betroffen hat, die absolut zeitgleich drei Anläufe gebraucht haben.

Paket mit drei Zustellversuchen, die Erste

Paket mit drei Zustellversuchen, die Zweite

Das ist umso verwunderlicher, als dass eines der beiden Pakete ziemlich groß und schwer war. Da sollte man eigentlich meinen, dass die zierliche Zustellerin, die hier aktuell unterwegs ist, ein gewisses Eigeninteresse haben sollte, das Paket schnell los zu werden und es eben nicht gleich drei Mal ins Zustellfahrzeug wuchten muss. Angesichts der Größe kann auch „vergessen“ oder „übersehen“ kaum als Ausrede durchgehen.

Episode 10

Außerdem zeigt die Erfahrung aus der jüngeren Vergangenheit, dass DHL offensichtlich nicht damit klarkommt, wenn man zwei Wohnsitze hat und sich an beide regelmäßig Pakete zustellen lässt. Das lässt sich schön an diesem Paket erkennen: Es war absolut korrekt an „meine“ Packstation in Bayreuth (zuständiges Verteilzentrum Feucht) adressiert. Trotzdem drehte es erst mehrere Schleifen durch das Verteilzentren Rodgau und Obertshausen (zuständig für Stockstadt), ehe es dann nach fünf(!) Tagen endlich bei mir war.

Irrläufer

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu erstellen.