Neuer Heimserver, Teil 5

Abgesehen vom Testen der SCSI-Festplatte war heute am Heimserver alles in allem doch eher wenig los. Angedacht war ursprünglich, einen Teil der Energieoptimierungen in der /etc/rc.local auf einen Tipp von der Debian-Mailingliste hin ins sysfsutil umzuziehen. Da das aber nicht so richtig funktionieren wollte, bleibt das alles nun doch in der /etc/rc.local. ;) Außerdem habe ich mich mit Optimierungen für die SSD im System auseinandergesetzt. Dabei musste ich feststellen, dass Debian Jessie von sich aus offensichtlich keinerlei Optimierungen in dieser Richtung vornimmt. Aber immerhin, das Alignment der Partitionen auf der SSD passte. Also habe ich zunächst für die SSD in der /etc/fstab die Mountoption „noatime“ ergänzt und – abermals auf einen Tipp der Debian-Mailingliste hin – ein automatisches TRIMming via systemd aktiviert:

1
2
cp /usr/share/doc/util-linux/examples/fstrim.{timer,service} /etc/systemd/system
systemctl enable fstrim.timer

Ein Test davon steht allerdings noch aus. Auch die beiden HDDs habe ich mit einem beherzten

1
2
aptitude install btrfs-tools
mkfs.brtfs -L RAID-Verbund -m raid1 -d raid1 /dev/sdb1 /dev/sdc1

endlich mal als btrfs-RAID eingerichtet. Ansonsten habe ich schon mal zaghaft angefangen, erste Daemons wie den pppoed, NTP, MySQL und Bind9 zu installieren und die entsprechenden Konfigurationen vom alten Server zu übertragen. Da das kommende Wochenende ziemlich vollgepackt ist, habe ich den eigentlich Tausch der Serversysteme aber bis nächste Woche vertagt.

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu erstellen.