Windows 7 aufgehübscht

Kürzlich hatte ich mich ja über die diversen optischen Unzulänglichkeiten von Windows 7 beschwert. Die Sache hat mir keine Ruhe gelassen und so habe ich ein wenig recherchiert, wie man sich Windows 7 nicht vielleicht doch einigermaßen passabel zurechtkonfigurieren kann.

  • Kleine Desktop-Symbole:
    Die riesigen Desktop-Symbole, wie sie in Windows 7 standardmäßig verwendet werden, empfinde ich als ebenso riesige Platzverschwendung. Dagegen hilft die folgende Einstellung: Rechtsklick auf den Desktop → AnsichtKleine Symbole.
    Damit werden zwar noch die Verknüpfungs-Pfeilsymbole an den Icons überproportional groß dargestellt, aber vielleicht findet sich dagegen auch noch ein Heilmittel. :)
  • Taskleiste: An der Taskleiste sind einige Veränderungen nötig, um sie ähnlich wie in Windows NT aussehen zu lassen. Dazu führt man einen Rechtsklick in die Taskleiste aus und wählt Eigenschaften aus. Im sich öffnenden Dialogfenster kann man gleich zwei Einstellungen treffen:
    1. Ein Haken bei Kleine Symbole bewirkt genau das, was die Beschriftung verspricht: Die Riesensmybole auf ein handlicheres Maß eindampfen.
    2. Im Auswahlfeld Schaltflächen der Taskleiste wählt man Nie gruppieren. Dadurch erhalten Einträge in der Taskleiste zum einen ihre Titelbeschriftung zurück und zum anderen werden mehrere Fenster einer Anwendung nicht mehr zu einem Symbol zusammengefaßt.

    Die Aufhebung der Fusion zwischen der alten Taskleiste und der Schnellstartleiste zur „Superbar“ erfordert einen kleinen Trick: Zunächst richtet man sich eine neue Symbolleiste in der Taskleiste ein durch Rechtsklick in die Taskleiste und SymbolleistenNeue Symbolleiste… ein. Im sich öffnenden Dialogfeld kann man prinzipiell jeden Ordner auswählen, ich halte es aber für geschickt, denjenigen Ordner auszuwählen, den Microsoft extra dafür vorgesehen hat, nämlich „%USERPROFILE%\AppData\Roaming\Microsoft\Internet Explorer\Quick Launch“.
    Anschließend muß man die Symbolleiste selbst auch noch ein bißchen aufhübschen:

    • Zuerst im Kontextmenü der neuen Schnellstartleiste die Häkchen bei Titel anzeigen und Text anzeigen entfernen.
    • Dann im Kontextmenü der Taskleiste den Haken bei Taskleiste fixieren entfernen.
    • Dies ermöglicht es, die Breite der Schnellstartleiste anzupassen und diese auch nach links an das Startmenü-Symbol zu verschieben.
    • Danach kann man durch das erneute Setzen des entsprechenden Hakens die Taskleiste wieder fixieren, was die punktförmigen Trennsymbole zwischen den Taskbarteilen wieder verschwinden läßt.

    Wenn man die neue Schnellstartleiste nach Wunsch gefüllt hat, wird man die in der Superbar fest „angetackerten“ Smybole wieder los, in dem man mit der rechten Maustaste darauf klickt und Dieses Programm von der Taskleiste lösen auswählt.

  • Den meiner Meinung nach sehr nervigen Transparenzeffekt der Fensterrahmen wird man los, in dem man einen Rechtsklick auf den Desktop macht und Anpassen aufruft. Im sich öffnenden Fenster unten auf Fensterfarbe klicken den Haken bei Transparenz aktivieren entfernen. Wer mag, kann im Anpassen-Fenster auch gleich das Design Windows – klassisch auswählen und erhält damit den Windows-NT-Look zurück. Damit funktioniert dann allerdings die Fenstervorschaufunktion „Aero Peek“ der Taskleiste nicht mehr.

Hat man das alles getan, sieht Windows 7 ingesamt schon deutlich angenehmer aus. So angenehm, daß ich mir zumindest vorstellen könnte, zukünftig damit zu arbeiten. ;)

An dieser Stelle möchte ich auch noch ein nettes Detail erwähnen, das sich in Windows 7 tatsächlich gegenüber früheren Versionen verbessert hat: Bislang nutze ich unter Windows XP ein kleines Tool, das mir bei jedem Systemstart aus einem Pool von Bildern zufällig ein Desktop-Hintergrundbild auswählt. Windows 7 bringt dafür nun eine ähnliche Funktionalität mit, die man wie folgt einrichtet:

  • Im bereits oben beschriebenen Anpassen-Fenster aus dem Kontextmenü des Desktops klickt man unten auf Desktophintergrund.
  • Im sich öffnenden Dialogfenster wählt man Bildpfad das Verzeichnis aus, in dem die gewünschten Bilder liegen. Daraufhin bekommt man eine Vorschau aller Bilder in diesem Ordner zu sehen und kann durch setzen von Häkchen bei jedem einzelnen Bild entscheiden, ob es verwendet werden soll.
  • Zusätzlich kann man unter Bild ändern alle: noch die Frequenz des Wechsels einstellen.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.