Nachgeglüht

Nachdem ich gestern bereits ausführlich über das EU-Glühlampen-Verbot geschrieben hatte, bin ich heute eher durch Zufall über eine Bestätigung meiner gestern geäußerten These der gekauften Entscheidung gestolpert. Auf der genannten Seite wird der CEO (Vorstand) der Philips-Konzernsparte „Lighting“ (Beleuchtungs­technik), Ruudy Provoost mit den Worten zitiert:

Die jüngst angekündigten EU-Pläne sind ein Meilenstein in unserem gemeinsamen Bemühen, die Umstellung auf energieeffiziente Beleuchtungen zu beschleunigen.

Noch deutlicher wäre eigentlich nur noch die Aussage „wir haben den zuständigen Ausschuß bestochen“.

Wie auch immer – in einer aktuell im Internet über diese Problematik geführten Diskussion merkte einer der Teilnehmer sehr richtig an: „[diese Sache] schafft Arbeitsplätze. Im Ausland.“ Ich bin mal gespannt, ob und gegebenfalls wann das den Eurokraten dämmert. Wahrscheinlich gar nicht – in der gegenwärtigen Wirtschaftskrise ist es doch viel sinnvoller, zig Milliarden Euro in Geld­verbren­nungs­instituten wie der Hypo Real Estate verdampfen zu lassen, als sich Gedanken darum zu machen, wie man Kapitalflucht im kleinen irgendwie eindämmen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .