Kirchen-(Selbst)-Demontage

Schon seit längerem hat sich ein befreundeter Fotograf, Harald Finster, dem Fotografieren und Dokumentieren alter Industrieanlagen angenommen. Dabei wettert er oft – zu recht – gegen den sinnlosen Abriß von Anlagen, die eigentlich einzigartige Technikdenkmäler darstellen. Diese Meinung hat er unter anderem in Form einer bissigen Sartire über die Sprengung des Kölner Doms zum Ausdruck gebracht. Manchmal allerdings liegt die Realität dichter an der Fiktion, als einem lieb sein kann…

Kirchanabriß in Sailauf
Kirchanabriß in Sailauf

Denn in einer Gemeinde in der Nähe, in Sailauf, wird aktuell die katholische Auferstehungskirche abgerissen, ein auffälliger und architektonisch außergewöhnlicher Betonbau aus den späten 1960er Jahren, der damals nicht zuletzt mit zahlreichen Spendengeldern aus der Kirchengemeinde errichtet wurde.

Auferstehungskirche in Sailauf
Auferstehungskirche in Sailauf

Auch wenn man wohl – sofern man das als Außenstehender beurteilen kann – beiden Seiten (Diözese und Abbruchgegnern) teilweise mangelhafte Kommunikation vorwerfen kann, hat sich hier meines Erachtens insbesondere die Diözese Würzburg nicht mit Ruhm bekleckert, indem sie die Kirche in einer gutsherrlichen Art gegen den Willen weiter Teile der Bevölkerung abreißen läßt und auch ein Investorenangebot zur Übernahme der Kirche in letzter Sekunde durch diverse Bedingungen scheitern ließ.

Unter solchen Umständen muß man sich dann allerdings auch kaum mehr wundern, wenn die Amtskirchen immer weniger Mitglieder haben…

An der Abbruchbaustelle…
An der Abbruchbaustelle…
…herrscht eine Stimmung zwischen Baustellentourismus und Entsetzen.
…herrscht eine Stimmung zwischen Baustellentourismus und Entsetzen.

Update: Inzwischen gibt es zwei Webseiten, die sich mit dem Thema beschäftigen:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.