Galaktisches Lollipop

Seit einiger Zeit nutze ich ja ein Samsung Galaxy S5 Mini, im Großen und Ganzen zu meiner Zufriedenheit. Dass Samsung das S5 Mini offensichtlich bewusst „kurz hält“ und zum Beispiel – im Gegensatz zum „großen“ S5 – keine Wireless-Charging-Nachrüstung anbietet und dass das Mini kein USB-OTG hat und infolgedessen zum Beispiel die Flir One nicht funktioniert, ist bedauerlich, aber eine Geschichte für sich.

Wie dem auch sei, bislang lief das Smartphone mit einem inzwischen auch schon reichlich angestaubten Android 4.4.3. Da Samsung für das „große“ S5 schon länger Android 5 angeboten hat und, wie gesagt, das S5 Mini anscheinend bewusst zum S5 differenziert, hatte ich schon gar nicht mehr daran geglaubt, dass das Gerät noch ein neueres Android bekommen würde. Umso größer war dann die Überraschung heute morgen: Das Gerät hatte das Update auf Android Lollipop in Form der Version 5.1.1 heruntergeladen (und das über die lahme DSL-Verbindung in meiner Mietwohnung!) und bot es zur Installation an.

OK, inzwischen ist Lollipop auch schon wieder veraltet und selbst das Billig-Trekstor-Tablet meiner Mutter hat sein ein paar Wochen schon Marshmallow ’drauf. Aber immerhin, besser als nix und in Bezug auf Sicherheitslücken wahrscheinlich auch besser als Android KitKat ist es allemal. Ach ja, und so wirklich gefallen tut mir das „neue“ sogenannte „Material Design“ der neueren Google-Versionen auch nicht. Aber das ist auch schon wieder Stoff für einen separaten Rant. ;-)

Tags: , ,

Eine Antwort zu “Galaktisches Lollipop”

  1. Marshmallow – Hirnfasching.de sagt:

    […] meiner eigenen Verblüffung bot mir gestern mein Samsung Galaxy S5 Mini rund ein Jahr nach dem Update auf Lollipop ein Update auf Android 6.0.1 a.k.a. „Marshmallow“ an. Gut zu wissen, dass sich Samsung auch bei […]

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu erstellen.