OBD-Spielereien, Teil 2 – Fehlerdiagnose

Nachdem ich schließlich Garmin Mechanic ans Laufen gebracht hatte, passierte einige Zeit später etwas, das Autofahrer eher ungern erleben: Die gelbe Motorkontrollleuchte in meinem Auto ging an. Für mich war das einerseits natürlich unangenehm, weil ich bereits die Euro-Zeichen in den Augen der Mitarbeiter „meiner“ Werkstatt sehen konnte. Andererseits ermöglichte das wenigstens, die Diagnosefunktionen des Gespanns aus Garmin ecoRoute HD und der Garmin-Mechnic-App zu testen. Also flugs den Adapter angestöpselt und die App angeworfen…

Um sicher zu gehen, dass der Benutzer einen potentiellen Motorschaden auch wirklich nicht übersieht, blendet Garmin Mechanic nach Verbindung mit dem Fahrzeug ebenfalls ein Motorkontrollleuchten-Symbol in der App ein:

 

Motorkontrollleuchte
Eingeblendete „Motorkontrollleuchte“ in Garmin Mechanic

Über das Menü der App (zu erreichen normalerweise über den Menübutton des Smartphones oder z.B. im Fall des Samsung S5 über das „Drei Punkte“-Icon oben rechts auf dem Bildschirm) kann man den Menüpunkt „Fahrzeugdiagnose“ aufrufen. Dadurch erscheint zunächst eine Bildschirmseite mit einigen allgemeinen Informationen:

Garmin Mechanic Diagnosemenü
Allgemeine Diagnoseinformationen in Garmin Mechanic

Der eigentlich interessante Teil verbirgt sich hinter dem Button „Diagnosecodes abrufen“. Tippt man auf diesen, öffnet sich eine Liste mit allen Fehlercodes, die Garmin aus dem Fahrzeug auslesen konnte:

Fehlercodeliste
Von Garmin Mechanic ausgelesener Fehlercode

Wie man sieht, werden hier wirklich nur die eigentlichen Fehlercodes aufgelistet, hier „P0128“. Wer – wie ich ;) – mit diesen nackten Codes nichts anfangen kann, kann diese in der Liste antippen, Garmin Mechanic zeigt dann eine kurze Erklärung in „Klartext“ an:

Klartext zum Fehlercode
Fehlercode-Erklärung in Garmin Mechanic

Anscheinend werden die Erklärungstexte aber aus dem Internet nachgeladen, man braucht dafür also eine wie auch immer geartete aktive Datenverbindung auf dem Smartphone.

Die Diagnose in der Werkstatt wenig später ergab übrigens den gleichen Befund: Das Kühlwasserthermostat war defekt und musste getauscht werden. Zumindest in diesem Fall hat die Diagnosefunktion von Garmin Mechanic also recht gut funktioniert. Finanziell war die ganze Sache dann auch weniger schlimm als gedacht: durch die noch vorhandene Gebrauchtwagengarantie blieb nur ein überschaubarer Restbetrag der Kosten wirklich bei mir hängen. ;)

0 Kommentare auf “OBD-Spielereien, Teil 2 – Fehlerdiagnose

1 Pings/Trackbacks für "OBD-Spielereien, Teil 2 – Fehlerdiagnose"

Schreibe einen Kommentar